Stadtverordnete fordern Dezernat für Bier und Bedröhnung

Die Schwarz-Grüne Mehrheit im Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr will die Zahl der Dezernenten aufstocken. Gut informierte Medienvertreter spekulieren, dass die Grünen eine*n Vertreter*inX aus den eigenen Reihen in den gutbezahlten Verwaltungsvorstand hieven wollen.

Während andere Parteien lautstark Kritik an der berüchtigten Mölmschen Klüngelpolitik üben, beurteilen die sehr guten Stadtverordneten von Die PARTEI die Chancen eines neuen Dezernats für die Stadt Mülheim an der Ruhr sachlich:


Stellungnahme der sehr guten PARTEI-Stadtverordneten Dominik Meßink und Sonja Strahl zum Antrag von Schwarz-Grün auf ein zusätzliches Dezernat:

“Wir, die Stadtverordneten der sehr guten Partei Die PARTEI stehen Postengeschacher und Klüngelei grundsätzlich wohlwollend gegenüber.
Wir fordern ein Dezernat für Bier und Bedröhnung, an dessen Spitze niemand anderes stehen kann als PARTEI-Man!”

Dominik Meßink & Sonja Strahl, 21.06.2021